»» www.skiamade-obertauern.de
die beste Adresse für Ihre Werbung
in Obertauern und Ski Amadé
Zauchensee Filzmoos Kleinarl Schladming
Wagrain Flachau Badgastein Altenmarkt
Ramsau und Pichl - Reiteralm und Fageralm Forstau




Besuchen Sie bitte die Internetpräsenzen unserer Wegbegleiter:


   Wegbegleiter 05 für Ski Amade, Flachau, Schladming und Obertauern

Urlaubstipps:


Skiurlaub im Salzburgerland als Beispiel: Kaprun



Den Winterurlaub verbrachten wir dieses Jahr in Österreich im Salzburger Land. In Kaprun hatten wir eine nette Unterkunft gefunden, die Appartement Pension Bergfried, die gemütliche Zimmer und Appartements vermietet. Die Gastgeber waren sehr nett und wir fühlten uns auf Anhieb wohl. Kaprun hat knapp 3000 Einwohner und liegt am Fuße der Hohen Tauern im Bereich der Glocknergruppe. Da im Gletschergebiet Kitzsteinhorn ganzjährig Schnee liegt und somit Skifahren möglich ist, gehört Kaprun zu den bedeutendsten Tourismuszentren Österreichs und beherbergt jährlich unzählige Urlauber. Zusammen mit der Gemeinde Zell am See bildet Kaprun die Europa-Sportregion Zell am See- Kaprun. In den Skiurlaub mit .

Ein weiteres Skigebiet neben dem Kitzsteinhorn ist der Maikogel. In Kaprun gibt es auch andere Sehenswürdigkeiten (abgesehen von den einladenden Bergen), wie zum Beispiel die Gletscherbahnen und die Burg Kaprun, die 1975 renoviert wurde und heute als Veranstaltungsort für kulturelles Programm genutzt wird.

Da wir schon lange nicht mehr auf den Brettern gestanden haben, entschlossen wir uns, einen Kurs in einer der zahlreichen Skischulen zu belegen. Schon nach wenigen Tagen wagten wir uns alleine auf den Maiskogel. Eine Tageskarte für den Lift kostet zur Zeit 26 Euro für Erwachsene, nach halb 12 noch knapp 20 Euro. Damit sich diese Investition lohnte, verbrachten wir den ganzen Tag auf der Piste und kehrten abends todmüde und mit Muskelkater in unsere Unterkunft zurück. Um unsere Kräfte wieder zu mobilisieren und uns für den Aprés-Ski zu stärken, kehrten wir in ein Restaurant ein.

Da es in Kaprun sehr viele Auswahlmöglichkeiten gibt, fiel es uns nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen, aber schließlich entschieden wir uns für das "Dorfstadl", eine gute Wahl, wie sich herausstellte. In urigem Ambiete genossen wir die Spezialität des Hauses: Steak vom heißen Stein. Was für ein Genuss! Anschließend stürzten wir uns in das Kapruner Nachtleben. Nach einem Abstecher ins "Kitsch & Bitter" landeten wir schließlich im Musik-Café Winkler und versackten dort bis in die frühen Morgenstunden. Die Stimmung war einfach umwerfend und das Wirtsehepaar hatten mindestens so viel Spaß wie die Gäste. Toll! Nach dieser Nacht konnten wir am nächsten Morgen natürlich nicht früh auf der Piste sein, also gönnten wir uns einen Ruhetag. Nachmittags fuhren wir mit dem Bus, der direkt vor unserer Unterkunft hält, nach Zell am See. Auch dort gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars für Touristen, so dass wir ganz gemütlich einen Kaffee tranken und dann nach Kaprun zurückkehrten.

Das Nachtleben musste ja in die nächste Runde gehen! Diesmal schafften wir aber rechtzeitig den Absprung und waren am nächsten Morgen bereit für sportliche Aktivitäten. Wir entschieden und an manchen Tagen für das Kitzsteinhorn, wo es ebenfalls mehrere Skipisten für verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt; eine Tageskarte kostet hier jedoch 37,50 Euro. Auf dem Gletscherplateau kann man super trainieren, und drei Snowparks bieten dem Snowboarder und Skifahrer alles, was das Sportlerherz begehrt. So vergingen die Tage viel zu schnell. Wir haben uns in Kaprun sehr wohl gefühlt und wer weiß, vielleicht haben wir eines Tages die Gelegenheit, noch einmal dorthin zurück zu kehren. Nach Mallorca mit .